Projekte, Veranstaltungen und Vorträge für Schulen

Das wertvolle Informations- und Serviceangebot der "Helfer Wiens" konzentriert sich nicht nur auf die Erwachsenen von heute, sondern sehr stark auch auf die Erwachsenen von morgen. In spannenden pädagogischen Sicherheitsveranstaltungen an Wiens Schulen geben die Profis ihr Wissen weiter. Und sensibilisieren damit jährlich tausende Kinder und Jugendliche für das wichtige Thema der gelebten Sicherheit. Mit dem Know-How aller Expertinnen und Experten der K-Kreis Organisationen führen "Die Helfer Wiens" die Safety Tour, die Sicherheitspädagogischen Tage und diverse Sicherheitstage durch!

Veranstaltungen an Schulen - Foto 1

Veranstaltungen SchülerInnen

 

Vorträge für SchülerInnen

 

Vorträge für LehrerInnen und Lehrer

Die Inhalte zu den beiden Vorträgen finden Sie hier.

Falls Sie Interesse an einem Vortrag haben, können Sie die Anmeldung über unser Kontaktformular, die Wiener Sicherheitsnummer (522 33 44) und per E-Mail (office@diehelferwiens.at) vornehmen.

 

 

Safety TourSafety Tour 2016

Die Safety Tour / die Kindersicherheits-Olympiade setzt sich aus verschiedenen Bewerben zusammen, in denen die SchülerInnen nicht nur Sicherheitswissen, sondern auch ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist unter Beweis stellen sollen.

Die Bewerbe im Überblick:

  1. Würfelspiel für Lebensretter - Viel Safety Tour 12_2Würfelglück und Grips sind notwendig, um die kniffeligen Fragen zu beantworten.
  2. Sicheres Biken / Notrufnummernspiel - Schnell die richtige Notrufnummer rausgesucht und schon geht's vorbei an den Verkehrshüten in Richtung Ziel.
  3. Kinder Löschbewerb - Der Spritzenmann muss durch genaues Zielen möglichst viel Wasser durch die Löcher in der Löschwand spritzen. Aber erst wenn das Zielloch getroffen wird, öffnet sich das wichtige Messloch.
  4. Gefahrstoff Würfelpuzzle - Die von den Klassenlehrern so richtig durcheinander gemischten Riesenwürfel müssen zu dem gesuchten Bild zusammen gebaut werdSafety Tour 12_1en. Nur mit einem guten Überblick und den richtigen Anweisungen lebt die Chance auf Siegerpunkte.
  5. Handy Spiel - Jede Klasse erhält ein Handy, und dann kann es auch schon losgehen. Bei jeder Frage gibts es zwei Antwortmöglichkeiten. Wenn man die richtige Antwort kennt, gibt man einfach die dazugehörige Zahl ins Handy ein. Nach der letzten Frage ergeben die Zahlen eine vollständige Handynummer - nämlich die des Moderators. Rasch die Verbindung zu ihm herstellen.
  6. Notrufnummer Zielwerfen - Auch die Klassenlehrer haben die Möglichkeit, ihrer Klasse wertvolle Zusatzpunkte zu sichern. Sie müssen dazu nur gut zielen können und drei Softbälle mit den Ziffern einer Notrufnummer in den Mund von Safety, dem Maskotchen der Safety-Tour, werfen.

Im Jahr 2016 wird bereits zum 17. Mal in ganz Österreich die SAFETY Tour organisiert. Kinder der 4. Schulstufe haben dabei die Möglichkeit, sich mit dem Thema Sicherheit in spielerischer Form auseinanderzusetzen.
Die Helfer Wiens werden den Wiener Volksschulen auch in diesem Schuljahr wieder die Möglichkeit bieten, sich in Vorbewerben für das Landesfinale zu qualifizieren.

Die Gewinnerklasse des Landesfinales wird das Land Wien beim Bundesfinale in Wien vertreten.

heyU_mediagroup

Die Vorbewerbe finden im am 18. und 19. Mai 2016 in der Karl-Farkas-Gasse 19 / Marx Halle in 1030 Wien statt.

Das Landesfinale findet am 13. Juni 2016 in der Karl-Farkas-Gasse 19 / Marx Halle in 1030 Wien statt.

Das Bundesfinale findet am 16. Juni 2016 statt.

Für die Teilnahme entstehen keine Kosten.

Nähere Informationen zur Safety Tour sowie zur Anmeldung finden Sie in folgenden Dokumenten:

 

Anmeldung bis spätestens 10. März 2016

Wieso und Warum Safety Tour?

AUVA LogoMit der SAFETY-tour soll Volksschülern auf spielerische und sportliche Weise Sicherheitswissen vermittelt werden. Etwa, indem die SchülerInnen mit dem Thema Unfallverhütung und richtiges Verhalten in Notfällen konfrontiert werden. Dabei lernen die Kinder die entsprechenden Schutzmaßnahmen kennen und nutzen.

Weitere Informationen zu der Tour und Trainingsmöglichkeiten finden Sie unter  www.safety-tour.at .

 

 

 

 

Sicherheitspädagogische Tage

KübelspritzeDie Helfer Wiens führen gemeinsam mit vielen K-Kreis Organisationen Sicherheitspädagogische Tage an den Wiener Schulen im Zeitraum April - Juni  durch und erreichen damit ca. 5.000 SchülerInnen (hauptsächlich Volksschüler). Ein Sicherheitspädagogischer Tag ist eine Schulbezogene Veranstaltung und daher öffentlich nicht zugänglich. Im Schuljahr 2015/16 finden die Sicherheitspädagogischen Tage an folgenden Schulen statt:

  • VS Märzstraße 178-180
  • VS Dietrichgasse 36
  • VS Ludwig von Höhnelgasse 17-19
  • VS Zennerstraße 1
  • VS Georg-Wilhelm-Pabst-Gasse 2
  • VS Spielmanngasse 1
  • VS Schulgasse 57
  • VS Herderplatz 1
  • VS Pantucekgasse 13
  • VS Molitorgasse 11
  • VS Esslinger Haupstraße 97
  • VS Asperner Heldenplatz 3
  • VS Akaziengasse 52-54
  • VS Rittingergasse 29a
  • VS Am Schöpfwerk 27

Veranstaltungen an Schulen - Foto 2An einem Sicherheitspädagogischen Tag lernen VolksschülerInnen, das richtige Verhalten in Notsituationen und wichtige Infos für das tägliche Leben. Den Kleinen werden darüber hinaus viele Einsatzfahrzeuge und Geräte mit welchen die Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie Magistratsabteilungen arbeiten gezeigt. Im Jahr 2016 werden folgende Organisationen bei den Sicherheitspädagogischen Tagen vertreten sein:

  • Arbeiter Samariterbund Österreich
  • Arbeiter Samariterbund Österreich - Rettungshunde
  • Die Helfer Wiens
  • Die Johanniter
  • Die Johanniter - Rettungshunde
  • Insitut zur Förderung von Brandschutz und Sicherheit (IFBS)
  • Magistratsabteilung 33 - Wien leuchtet (MA 33)
  • Magistratsabteilung 46 - Verkehrsorganisation (MA 46)
  • Magistratsabteilung 48 - Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48)
  • Magistratsabteilung 55 - Stadtservice für alle Wienerinnen und Wiener (MA 55)
  • Magistratsabteilung 60 - Veterinäramt (MA 60)
  • Magistratsabteilung 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz (MA 68)
  • Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB)
  • Polizei - Landesverkehrsabteilung / Kinderpolizei
  • Polizei - Kriminalprävention
  • Wiener Rotes Kreuz
  • Wiener Rotes Kreuz - Rettungshunde
  • Wiener Linien - Sicherheit/Prävention
  • Wien Kanal

Die Anmeldung sowie die Planungsphase für das Schuljahr 2015/2016 ist bereits abgeschlossen. Falls Ihre Volksschule an einen Sicherheitspädagogischen Tag interesse hat, können Sie bereits jetzt über unser Kontaktformular eine Voranmeldung für das Schuljahr 2016/2017 vornhemen. Anschließend werden wir mit Ihnen in den nächsten Tagen per E-mail Kontakt aufnehmen.

 

 

Feuerwehrfest

Sicherheitstag der Wiener Schulen

Der "Sicherheitstag der Wiener Schulen" wird seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Wien und dem Wiener Stadtschulrat gemeinsam geplant, organisiert und durchgeführt. Der "Sicherheitstag der Wiener Schulen" findet immer gemeinsam mit dem Wiener Feuerwehrfest im 1. Bezirk, Am Hof statt.

An diesem Tag erwartet die SchülerInnen eine Sicherheitsrätselrallye der Helfer Wiens bei der es gilt alle Stationen zu besuchen und die verschiedenen Fragen richtig zu beantworten, hier wird das Thema Sicherheit spielerisch erlernt. Im Zuge der Sicherheitsrätselrallye lernen die SchülerInnen die verschiedenen Aufgabengebiete der Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie Magistratsabteilungen kennen.

Die SchülerInnen haben die Möglichkeit selbst Hand anzulegen und den richtigen Umgang mit einem Löschtrainingsgerät zu üben, verschiedene Einsatzfahrzeuge von innen erforschen und diverse Ausrüstungsgegenstände kennen zu lernen. Sehen, fühlen, verstehen - so soll den Kindern die Angst im Ernstfall vor all den unbekannten Geräten genommen werden.

Feuerwehrfest 2014Falls Sie interesse haben den "Sicherheitstag der Wiener Schulen" mit Ihrer Klasse zu besuchen bitten wir Sie um Anmeldung mit folgenden Informationen:

  • Schule
  • Klasse
  • SchülerInnnenanzahl
  • Anzahl der Begleitpersonen
  • Ansprechperson
  • Telefonnummer und E-Mailadresse der Ansprechperson

Anmeldung über unser Kontaktformular oder per E-Mail an office@diehelferwiens.at

 

 

 

Coole Sicherheitstipps__54

"Coole Sicherheitstipps"

Die Helfer Wiens zeigen das richtige Verhalten in Notsituationen. Sehen, verstehen und richtig helfen! In diesem Workshop erhalten die Schülerinnen und Schüler von Vorschulklassen bzw. 1. bis 4. Schulstufe wertvolle Tipps und erfahren welche Notrufnummern wichtig sind.

Der Workshop dauert ca. 1,5 Stunden und beinhaltet folgende Programmpunkte:

  • Notfälle - Was sind Notfälle?
  • Notrufnummern und das Verhalten am Notruf
  • Verhalten in Notsituationen / Verhalten im Brandfall
  • Wenn es in der Küche brennt... (was mache ich bei einem Fettbrand?)
  • Rauchdemohaus (Hier zeigen wir wie gefährlich Rauch ist und wie schnell er sich ausbreiten kann)
  • Rauchmelder/Löschdecke und die verschiedenen Feuerlöscher
  • Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr
  • Ausrüstungsgegenstände der Rettung

Coole Sicherheitstipps__55Anmeldung:

Der Workshop findet ausschließlich für Volksschulklassen und Hortgruppen statt. Zur Anmeldung benötigen wir folgende Informationen:

  • Wunschtermin
  • SchülerInnenanzahl
  • Alter der SchülerInnen (ACHTUNG: Mindestalter 5 Jahre)
  • Anzahl der Begleitpersonen
  • Kontaktdaten der AnsprechpartnerInnen

Falls Ihre Volksschulklasse/Hortgruppe an dem Workshop Interesse hat, können Sie die Anmeldung über unser Kontaktformular, die Wiener Sicherheitsnummer (522 33 44) und per E-Mail (office@diehelferwiens.at) vornehmen. Der Workshop findet im Sicherheits-Kompetenzzentrum der Helfer Wiens in 1070 Wien, Hermanngasse 24 statt.

 

 

ichkannlebenrettenbannerichkannlebenrettenlogos

Leben retten macht SCHULE - Foto 3

Erstmalig werden in Österreich ALLE Kinder einer Schulstufe (3. Volksschulklasse) in Wien in der Wiederbelebung unterrichtet. Im Mittelpunkt steht hier die Bewusstseinsbildung. Profis vermitteln die Notwendigkeit von lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Kinder erfahren, dass Wiederbelebung auch durch Nicht-MedizinerInnen eine selbstverständliche Hilfe ist. Theoretische und vor allem auch praktische Unterrichtsinhalte wecken Interesse, fördern selbstbewusstes Verhalten im Notfall und bauen mögliche Ängste vor Wiederbelebungsmaßnahmen und dem Defi ab.

ES GIBT KEIN "ZU JUNG"

Auch jüngere Kinder sind bereits in der Lage, lebensrettende Hilfe zu leisten. Das Absetzen eines Notrufs oder die Bedienung eines Defis kann schon in jungen Jahren gut erlernt werden. Richtiges Verhalten im Fall eines Herz-Kreislauf-Stillstandes wird automatisiert. Der zweistündige Unterricht wird einheitlich von erfahrenen LehrerInnen der Rettungsorganisationen durchgeführt. Für die Organisation sind die "Helfer Wiens" verantwortlich. Von "PULS - Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes" kommt der Unterrichtsinhalt, er begleitet in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität Wien das Projekt auch wissenschaftlich.

 

ichkannlebenrettenmädchenTRAINING IN DER SCHULE VERDOPPELT DIE ÜBERLEBENSRATE!

Der plötzliche Herztod ist die häufigste Todesursache in Österreich. Mehr als 10.000 Menschen pro Jahr sind betroffen. Auch junge, sportliche Personen kann es treffen. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand bricht man meist ohne Vorwarnzeichen zusammen.

Nur jede/r Zehnte überlebt so einen Notfall. Denn ErsthelferInnen - also diejenigen, die Betroffene finden, den Zusammenbruch sehen oder die Rettung holen - haben oft Angst, selbst hinzugreifen. Deshalb wird viel zu selten vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes mit der Wiederbelebung begonnen.

Wenn aber die Ersthelfer sofort auch mit der Wiederbelebung beginnen, kann das Leben retten: Die Überlebenschancen der Betroffenen sind in solchen Fällen mindestens doppelt so groß.

Deshalb ist es wichtig, Wiederbelebung in der Schule zu trainieren. Das Ziel: Mehr ErsthelferInnen trauen sich, im Ernstfall hinzugreifen. Und in der Folge überleben mehr Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand.

Fotocredit: Verein Puls / Franz Ratay