SAFETY goes to school

Die seit mehr als 20 Jahren abgehaltene österreichweite "SAFETY Tour" findet heuer aufgrund von COVID wieder nicht als große Veranstaltungsreihe, sondern diesmal direkt in den Klassenzimmern statt.

Bis zu 4.000 Volksschulklassen bekommen in diesem Jahr spezielle Spieleboxen, mit denen spielerisch der sichere Umgang im Alltag erlernt werden soll.

Nähere Informationen zu den Spieleboxen für Schulen finden Sie hier.

Über den sicheren Weg zur Schule bis zum Kennenlernen von Notrufnummern werden den Kindern dabei Inhalte in Form von zehn verschiedenen Spielen nähergebracht. Am 22. April wurden die ersten von insgesamt 4.000 Spieleboxen für Volksschulen am Bildungscampus Sonnwendviertel in Wien durch den Zivilschutzverband, den Bildungsdirektor sowie durch die AUVA übergeben.

"Es ist eine wesentliche Aufgabe des Zivilschutzverbandes, die österreichische Bevölkerung auf möglich Krisen vorzubereiten. An der "SAFETY Tour" nehmen jedes Jahr mehrere tausend Volksschüler*innen aus ganz Österreich teil. Es freut mich sehr, dass wir das Projekt auch dieses Jahr trotz Pandemie und in veränderter Form an die Schulen bringen konnten", zeigt sich Mag. Andreas Hanger, Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes sehr zufrieden.

"Sicherheit hatte in Wien schon immer einen sehr hohen Stellenwert. Damit Unfälle möglichst vermieden werden bzw. in Notfällen richtig reagiert wird, ist uns die kindgerechte Präventionsarbeit ein besonderes Anliegen", so Bildungsdirektor Prof. Mag. Heinrich Himmer.

"Bewusstseinsbildung in jungen Jahren ist ein wesentlicher Aspekt in der Präventionsarbeit der AUVA. Daher unterstützen wir diese Aktion, die einen spielerischen Zugang zu den Themen Sicherheit und Gesundheit in der Ausbildung fördert", erklärt Bernd Toplak, Leiter der Präventionsabteilung der AUVA-Landesstelle Wien.

Das Projekt "SAFETY Tour" des Zivilschutzverbandes wird seit Beginn durch das Innenministerium sowie die AUVA gefördert. Auch die diesjährige Ausgabe konnte durch die Unterstützung der langjährigen Partner umgesetzt werden.

zurück