Mit Sicherheit ins Neue Jahr

  • Silvester © stadtwienmarketing
  • Pyrotechnik Gesetz © .
  • CE - Feuerwerk © .

Sylvester und Feuerwerk gehören für viele Menschen untrennbar zusammen.

Die bunten Lichter und ohrenbetäubenden Böller sind aber sehr umstritten. Sie belasten die Umwelt schwer mit giftigen Stoffen, verschrecken Haus- und Wildtiere und sorgen nicht zuletzt für viele Unfälle und Brände.

Die Helfer Wiens warnen vor illegalen und gefährlichen Waren und erklären Ihnen hier, welche Pyrotechnik Sie mit gutem Gewissen verwenden können.

Für Wien gilt: Nur der Gebrauch von Feuerwerk der Klasse F1 wie Tischfeuerwerk, Knallerbsen, Wunderkerzen ist erlaubt.

Jegliches Feuerwerk der Klasse F2- F4 ist ausnahmslos verboten!

Bei Zuwiderhandeln müssen Sie mit einer Anzeige und einer Geldstrafe bis 3600€ rechnen.

Alle Details dazu:

Was ist ab welchem Alter erlaubt?

  • Wunderkerzen, Fontänen, Knallerbsen, Bienen, Hummeln, Knallbonbons und Babyraketen ab 12 Jahren (Kategorie F1)

Verboten sind im Ortsgebiet:

  • Römische Lichter, Raketen und Bodenfeuerwerk wie Vulkane oder Feuerräder - Kategorie F2. (Ab 16 Jahren außerhalb des Ortsgebietes erlaubt)
  • Rauch-, Bengal- und Schellackpulver - Kategorie S1.  (Ab 16 Jahren außerhalb des Ortsgebiets erlaubt)

Der Verkauf von Blitzknallkörpern (also Schweizerkracher, Piraten, Korsar, uvm.) ist in Österreich seit Juli 2013 gesetzlich verboten.

Weiters verboten sind Wunschlaternen (auch Himmelslichter oder Schwebelaternen genannt), die wie Mini-Heißluftballons aussehen.

Kaufen Sie nur legale Ware mit CE-Kennzeichnung:

Achten Sie darauf, nur legale Pyrotechnik zu kaufen. Erkennen können Sie legal geprüfte pyrotechnische Artikel an der deutschen Anleitung und Produktinformation und an der CE-Kennzeichnung, die an der Verpackung gut sichtbar angebracht sein muss. Neben einer vierstelligen Zahlenkombination sollten auch Name und Adresse des Herstellers, Typ und Gefahrenkategorie (F1 - F4) angeführt sein. Das Einhalten des Sicherheitsabstandes und der Verwendungshinweise sowie der für Sie erlaubten Gefahrenkategorie, schützt Ihr Leben und das Leben anderer.

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps zum richtigen Gebrauch von Feuerwerk außerhalb des Ortsgebiets:

  • Geben Sie Feuerwerkskörper nie Kindern oder alkoholisierten Personen.
  • Stellen Sie auf keinen Fall selbst Feuerwerks- Knall oder Sprengkörper her.
  • Verwenden Sie diese nur nach Gebrauchsanweisung und im Freien.
  • Beachten Sie die Witterung und die Umgebung.  (Windverhältnisse, umliegende Gebäude, Brennbarkeit der Umgebung).
  • Schießen Sie Feuerwerkskörper nur aus fest verankerten Rohren, niemals aus der Hand.
  • Schießen Sie Feuerwerkskörper, Knall- oder Sprengkörper nie vom Balkon, werfen Sie diese auch nicht vom Balkon oder vom Fenster hinunter.
  • Schießen Sie Feuerwerkskörper immer einzeln ab, bündeln Sie diese nicht und schießen Sie  diese nicht gemeinsam ab.
  • Die Zuseher müssen einen ausreichenden Sicherheitsabstand abhalten.
  • Sind in Ihrer Nähe Spitäler oder Pflegeheime? Dann schießen Sie bitte Ihre Feuerwerkskörper an einem anderen Ort ab.

 

Sie haben den Feuerwerkskörper gezündet? Dann beachten jetzt Sie bitte folgende Regeln:

  • Halten Sie Abstand zur Abschussstelle.
  • Greifen Sie Blindgänger frühestens nach zehn Minuten wieder an. Entsorgen Sie diese und versuchen Sie nicht, sie erneut zu zünden oder daran zu basteln. Übergießen Sie sie stattdessen, um ein erneutes, unkontrolliertes Zünden zu vermeiden.
  • Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer Verletzung kommen, kühlen Sie leichte Verbrennungen mit lauwarmem Wasser, bei schweren Verletzungen rufen Sie die Rettung unter 144.

zurück