Wiener Wohnen in den K-Kreis aufgenommen

  • K-Kreis Wiener Wohnen Aufnahme © Martin Votava

Der Wiener K-Kreis engagiert sich seit 30 Jahren für die größtmögliche Sicherheit der Wienerinnen und Wiener, indem er die sicherheitsrelevanten Organisationen in der Stadt vernetzt und ihre Wirkungskraft optimiert. Nun ist auch Wiener Wohnen offiziell in dieses Sicherheitsnetzwerk für die Wiener Bevölkerung aufgenommen worden.

Hanke: Sicherheit ist ein umfassender Begriff

„Das Netzwerk des K-Kreises mit den richtigen Ansprechpartnern in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit, Umwelt sowie Soziales zeigt eindeutig, dass Sicherheit ein umfassender Begriff ist. Ob Einsatzorganisation, Magistratsabteilung oder kommunales Unternehmen: Den Mitgliedern ist es nicht nur wichtig im Notfall professionell zu handeln, sondern bereits im Vorfeld den Wienerinnen und Wienern mit Informationen zur Verfügung zu stehen, damit im besten Fall ein Notfall erst gar nicht eintritt. Mit Wiener Wohnen nehmen wir das 41. Mitglied auf, dass durch seine Infrastruktur ein wichtiger Partner in der Verbreitung sicherheitsrelevanter Informationen ist.“

Bei zahlreichen Veranstaltungen, wie z. B. dem Wiener Sicherheitsfest, dem Feuerwehrfest, der Insel „Sicheres Wien“ am Donauinselfest u. a., aber auch in persönlichen Gesprächen gibt es die Gelegenheit die Menschen kennenzulernen die für unsere Sicherheit sorgen und für Fragen zur Verfügung stehen. (https://www.diehelferwiens.at/de/k-kreis/info).

 

 

Gaal: Gute Kommunikation und enge Abstimmung können im Notfall Leben retten

„Wiener Wohnen betreut 220.000 Wohnungen inklusive der entsprechenden Infrastruktur. Ich begrüße es sehr, dass die Zusammenarbeit zwischen Wiener Wohnen und den Wiener Blaulicht- und Hilfsorganisationen mit der Aufnahme in den K-Kreis um noch einen weiteren Schritt verbessert wird. Gute Kommunikation und enge Abstimmung können im Notfall Leben retten“, sagt Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. 

„Wir stellen gerne unsere Infrastruktur und Netzwerke zur Verfügung, mit der wir rund ein Viertel aller Wienerinnen und Wiener erreichen. Im Gemeindebau haben wir viele Multiplikatoren, die mit Schulungsangeboten zu Themen wie Notrufen, dem Verhalten im Brandfall oder bei großflächigen Stromausfällen eingebunden werden können. Durch eigene Veranstaltungen und Informationsmaterial runden wir unser Angebot ab“, so Wiener-Wohnen-Direktorin Karin Ramser.

Gemeinsam mit den Blaulicht- und Hilfsorganisationen sowie sämtlichen sicherheitsrelevanten Dienststellen der Stadt Wien kann Wiener Wohnen damit den Herausforderungen rund um das Thema Sicherheit im Wiener Gemeindebau hochprofessionell begegnen. Die Aufnahme in den K-Kreis sorgt dafür, dass im Ernstfall richtig, rasch und gut aufeinander abgestimmt und mit gebündelten Ressourcen gehandelt wird.

Der "Wiener K-Kreis" besteht aus allen Wiener Blaulicht- und Hilfsorganisationen sowie sämtlichen sicherheitsrelevanten Dienststellen der Stadt Wien, ihr nahestehenden Unternehmen und privaten Partnerinnen und Partnern. Für die Wiener Bevölkerung bedeutet das, dass sie im Ernstfall jederzeit auf rasche, hochprofessionelle und top organisierte Hilfe zählen kann.
(https://www.diehelferwiens.at/de/k-kreis/info).

zurück