Die Geschichte einer weltweit einzigartigen Allianz

 

 

1989 - Die Geburtsstunde des K-Kreises
Die Gründungsmitglieder, der Wiener Zivilschutzverband, die Bundespolizeidirektion Wien, das Wiener Rote Kreuz, der Arbeiter Samariterbund und die Österreichische Rettungshundebrigade präsentierten ihre Arbeit auf der gemeinsamen Zivilschutzinsel anlässlich des 6. Wiener Donauinselfestes. Mit der gemeinsamen Durchführung dieser Veranstaltung wird der Grundstein zur Gründung des in weiterer Folge so genannten K-Kreises gelegt.

 

1990 - 1992 Die ersten gemeinsamen Jahre
Die Arbeit der Zivilschutzorganisationen wird zunehmend im Rahmen weiterer Veranstaltungen präsentiert. Die ersten gemeinsamen Schritte waren zum Beispiel das Praterfest, das Donauinselfest (erstmals unter dem Begriff "Zivilschutzinsel am Donauinselfest") und das Feuerwehrfest Am Hof.

 

1993 - Große Schritte in Richtung K-Kreis
Im Oktober 1993 eröffnet der damalige für Katastrophenschutz zuständige Stadtrat und Präsident des Wiener Zivilschutzverbande Dr. Michael Häupl das Selbschutz-Informationszentrum Nord, das sich beim Schlingermarkt befindet. Es gab noch kein gemeinsames Logo doch der Wunsch nach einem gemeinsamen Symbol "K-Kreis" wurde erstmals ausgesprochen! In diesem Jahr wurde auch die erste K-Kreis-Sitzung, die am 12. März 1994 stattfinden soll, angekündigt.

 

K-Kreis 1994 ©Die Helfer Wiens1994 - 5 Jahre "K-Kreis"
Zum 5-jährigen Jubiläum des K-Kreises nehmen bereits 17 Organisationen im Rahmen der Zivilschutzinsel am Donauinselfest teil. Am 12. März findet die erste K-Kreis-Sitzung statt, hier wurden Entwürfe des ersten K-Kreis Logos vorgestellt. Ebenfalls 1994 fand die erste gemeinsame Wiener Einsatzübung "Retter 94" statt.

 

K-Kreis 1995 ©Die Helfer Wiens1995 - Der große Kelly-Family-Einsatz
Das erste K-Kreis Logo entsteht. Aus "Retter 94" ensteht die erste gemeinsame Einsatzleiterschulung der Wiener Organisationen. Beim Donauinselfest wird aus der präventiven Sicherheitsinsel des Zivilschutzverbandes erstmals eine "Einsatzinsel". Viele Fans der Kelly-Family müssen bei strömendem Regen betreut und versorgt werden.

 

1996 - Die Sicherheitspädagogischen Tage
Nach sieben Jahren zählt der K-Kreis bereits stolze zwölf Mitglieder. Im Frühjahr 1996 entstehen die schulbezogenen Veranstaltungen - zunächst als Pilotprojekt an vier Schulen. Seit dem Schuljahr 96/97 finden regelmäßig die Sicherheitspädagogischen Tage statt.

 

1997 - Bereits 14 Mitglieder im K-Kreis
Der K-Kreis zählt mittlerweile 14 Mitglieder. Bei der Großeinsatzübung im Oktober 1997 am Kaisermühlendamm beweist der K-Kreis effizientes Krisenmanagement. Im selben Jahr fand erstmals ein gemeinsames Ferienspiel der K-Kreis Organisationen statt.

K-Kreis 1998 ©Die Helfer Wiens

1998 - Ein Neuer Name
Neben dem Besuch von Papst Johannes Paul II. gab es in diesem Jahr ein weiteres Highlight. Der Wiener Zivilschutzverband wurde umbenannt in "Die Helfer Wiens". Ab Juni 1998 zählt der K-Kreis 17 Mitglieder.

 

1999 - 10 Jahre "K-Kreis" und eine Krise
Im Jubiläumsjahr des K-Kreises sind während der Kosovo-Krise im Jahr 1999 viele der K-Kreis Organisationen im realen Einsatz im Dienst der Menschlichkeit und betreuen rund 1.000 Vertriebene. Während dieser Krise stellen die K-Kreis Organisationen ihre "Hilfe mit System" unter Beweis.

 

2000 - 2002 Zivilschutz als Publikumsmagnet
Vor allem bei den Katastrophenhilfsdiensten ist bei Großveranstaltungen der Publikumsandrang gewaltig. Speziell die Einsatzorganisationen, die sich präsentieren, werden von den Wienerinnen und Wienern regelrecht "belagert". Der Zivilschutztag auf dem Wiener Heldenplatz verzeichnet von Jahr zu Jahr neue Besucherrekorde.

 

2003 - Das erste Fest der Helfer
Wien sagt 2003 seinen freiwilligen Helferinnen und Helfern beim ersten Fest der Helfer Danke! Im Mittelpunkt des Festes stehen hunderte Vertreterinnen und Vertreter sämtlicher Einsatzorganisationen aus Katastrophenschutz und Feuerwehrwesen. Das Fest der Helfer wird seit damals alljährlich von den Helfern Wiens organisiert.

K-Kreis 2004 ©Die Helfer Wiens

2004 - 15 Jahre K-Kreis
Ab dem Jahr 2004 zählt der K-Kreis 23 Mitglieder. Seit diesem Jahr gibt es jährlich als Dankeschön für die K-Kreis Organisationen und deren MitarbeiterInnen zwei Feste, die von den Helfern Wiens organisiert werden. Das Fest der Helfer und das Grillfest.

 

2005 - Der K-Kreis erstmals auf dem Rathausplatz
Aufgrund 50 Jahre Österreichisches Bundesheer sind die K-Kreis Organisationen am 25. und 26. Oktober erstmals auf dem Wiener Rathausplatz. Zu diesem Zeitpunkt hat der K-Kreis bereits 25  Mitglieder.

 

2006 - Das Wiener Sicherheitsfest
Der Held von 9/11 Jay Jonas (Feuerwehrmann aus New York) wurde 2001 zum Mann des Jahres gewählt. 2006 erhält er den Helfer Wiens Preis für die Vernetzungsarbeit zwischen der New Yorker Feuerwehr und der Stadt Wien. Im selben Jahr findet erstmalig das Wiener Sicherheitsfest auf dem Rathausplatz am 25. und 26. Oktober statt. Die Gesamtleitung liegt erstmals bei den Helfern Wiens. Im Dezember wurde das erste Sicherheitsinformationszentrum in Kooperation mit dem Bürgerdienst eröffnet.

 

2007 - "Gehen wir Helfer schauen"
Zum 5. Mal wird das Fest der Helfer veranstaltet. Beim Papstbesuch im September stellen die K-Kreis Organisationen einmal mehr ihr hervorragendes Zusammenspiel unter Beweis und bewältigen diesen "Großeinsatz" dank ihrer Erfahrung der vergangenen Jahre meisterhaft. Einzelne Organisationen verändern das Design ihres Logos. 2007 findet das Sicherheitsfest bereits zum 2. Mal unter der Gesamtleitung der Helfer Wiens statt.

K-Kreis 2008 ©Die Helfer Wiens

2008 - Das EURO-Jahr
Im Euro-Jahr zählt der K-Kreis 30 Mitglieder. Die bisher größte Sportveranstaltung, die jemals in Wien stattgefunden hat, ist die UEFA EURO 2008™. Die Hunderttausenden Besucherinnen und Besucher dieses Sportfestes der Extraklasse erleben Wien als perfekten Gastgeber und als eine der sichersten Städte der Welt. Die Organisationen des K-Kreises sind perfekt vorbereitet.

 

2009 - 20 Jahre K-Kreis
Anlässlich des Jubiläums fand am 31. März im Wiener Rathaus ein großes Fest für die K-Kreis Organisationen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt.

 

2010 - Wiens Große Sicherheitstour
Erstmals fand im Jahr 2010 "Wiens Große Sicherheitstour" statt. Im Zeitraum Juni bis Oktober präsentierten sich Die Helfer Wiens in Kooperation mit dem Bürgerdienst, der Berufsfeuerwehr Wien, Wiener Berufsrettung, 4 für Wien (Arbeiter Samariterbund, Die Johanniter, Malteser Hospitaldienst, Wiener Rotes Kreuz) und der Polizei an 100 Tagen an öffentlichen Plätzen.

 

2011 - Freiwillig für Wien & Wiener Versicherung für Freiwillige
Im Europäischen Jahr der Freiwilligkeit wurde von den Helfern Wiens gemeinsam mit der Stadt Wien die Plattform "Freiwillig für Wien" und die "Wiener Versicherung für Freiwillige" eingeführt. Über die Plattform suchen viele der K-Kreis Organisationen aber auch andere Organisationen und Vereine nach Ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

2012 - Eröffnung des Wiener Sicherheitszentrums
Im Oktober 2012 wurde in 1070 Wien, Hermanngasse 24 das Wiener Sicherheitszentrum eröffnet. In der Zentrale der Helfer Wiens befinden sich neben den Schulungsräumen auch die Büros der "Helfer Wiens, der Fuhrpark sowie ein Lager für Informationsmaterial und notwendiges Equipment für die zahlreichen Veranstaltungen und Vorträge.

K-Kreis 2013 ©Die Helfer Wiens

2013 - Sicherheitsspots auf www.diehelferwiens.at
Im Jahr 2013 wurde das Informationsangebot auf der Homepage der Helfer Wiens erweitert. Es besteht nun die Möglichkeit Sicherheitsspots der einzelnen K-Kreis Organisationen auf www.diehelferwiens.at anzusehen. Weiters wurde zu den bereits bestehenden Sicherheitsinformationszentren in Kooperation mit dem Bürgerdienst in diesem Jahr das SIZ in Wien Floridsdorf eröffnet.
 

2014 - 25 Jahre "K-Kreis" und 50 Jahre "Die Helfer Wiens"
In diesem Jahr feierten die 37 K-Kreis Organisationen zwei Jubiläen, 25 Jahre "K-Kreis" und 50 Jahre "Die Helfer Wiens" (Wiener Zivilschutzverband). Ebenfalls in diesem Jahr startete das Reanimationsprojekt in den Wiener Pflichtschulen in Kooperation mit den Rettungsorganisationen und dem Verein Puls.

 

2015 - Wiens Große Sicherheitstour & Hilfe für Flüchtlinge
Wissen macht sicher. Aus diesem Grund waren die Helfer Wiens gemeinsam mit VertreterInnen der Einsatzorganisationen und der Stadt Wien von Mai bis Ende Oktober in ganz Wien mit der "Großen Sicherheitstour 2015" unterwegs. Im selben Jahr wurde aufgrund der Flüchtlingsthematik die Plattform "Freiwillig für Wien" in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien um die Plattform "Hilfe für Flüchtlinge" ergänzt. Nun können sich Interessierte für Ehrenamtliche Tätigkeiten melden, Wohnraum anbieten sowie Dinge des täglichen Gebrauchs und Geld an Hilfsorganisationen spenden.

K-Kreis 2016 ©Die Helfer Wiens

2016 - 27 Jahre später
27 Jahre nach Gründung des K-Kreises ist dieser bereits auf 39 Organisationen angewachsen und lässt sich nach Einsatzorganisationen, kommunale Unternehmen, Magistratsabteilungen, befreundete Organisationen und Vereine sowie Medienpartner unterteilen.