Gefährliche Stoffe im Haushalt

  • Gefährliche Stoffe im Haushalt © Hannes Zinner

Chemie umgibt uns im täglichen Leben wie die Luft, die wir atmen. Die Beschichtung eines Möbelstücks, die im Supermarkt gekaufte Tube Klebstoff oder Großmutters Medikament enthalten Stoffe, die gefährlich werden können. Kinder können sehr leicht einen Pillen-Verpackungsstreifen mit Kaugummi oder Zuckerln verwechseln. Der Irrtum kann, wie jeder weiß, zu schlimmen Vergiftungen führen.

 


 

Verführerisch für unsere Kleinen sind die wunderschönen Früchte oder Blätter giftiger Zimmerpflanzen und Sträucher. Vorbeugen ist besser als heilen, lautet ein bekanntes Sprichwort. Wer Ordnung bei gefährlichen Stoffen hält und sie sicher vor dem Zugriff von Kindern verwahrt, hat schon einen ersten Schritt gesetzt.

Noch besser ist es, schon beim Einkauf auf gefährliche Produkte zu achten. Alternativen sind oft schon im Nebenregal zu finden. Gefahrensymbole auf Verpackungen sollen auf jeden Fall zur Vorsicht mahnen.

Und wenn trotzdem etwas passiert:

  • Bewahren Sie Ruhe
  • Rufen Sie die Rettung: 144
  • danach die Vergiftungszentrale 01/ 406 43 43

 

Quelle: SAFETY-Ratgeber "Gefährliche Stoffe" - Österreichischer Zivilschutzverband

Downloads

zurück